Parodontitis

//Tag:Parodontitis

Parodontitis – gesunde Zähne und ein guter Zahnschmelz sind die Basis für unsere Gesundheit und das Wohlbefinden.

Parodontitis – das Schutzprogramm

2017-02-21T12:26:05+00:00

Intakte Zähne sind die Basis für unsere Gesundheit. Hier die besten Strategien, damit Bakterien & Co. keine Chance haben. Es gibt viele Gründe, sich gut um seine Zähne zu kümmern. Schließlich ist die Zahnreihe, die wir beim Reden, Lächeln oder Lachen den Mitmenschen präsentieren, nichts weniger als eine Visitenkarte, für viele Menschen sogar ein wichtiges Statussymbol. Zähne sind zwar für ihre Aufgaben von der Natur aus bestens ausgestattet, und ihre Oberfläche, der Zahnschmelz, ist die härteste Substanz, die der menschliche Körper bilden kann. Allerdings kann er sich nicht regenerieren: Ein abgebrochenes oder von Karies zerstörtes Stück Zahnschmelz ist unwiederbringlich dahin. Schleichend und lange unbemerkt Leider kann da auch der einzige Verbündete, den die Natur den Zähnen zur Seite gestellt hat, nichts ausrichten: Der Speichel reinigt die Zähne und enthält Mineralstoffe, die beginnender Karies entgegenwirken können. Auch neutralisiert er Säuren in der Mundhöhle, die den Zahnschmelz angreifen. Das reicht allerdings nicht, um die Zähne langfristig gesund zu halten. Mehr als 900 Bakterienarten leben in der Mundhöhle, bis zu einer Milliarde Winzlinge in einem Milliliter Speichel. Und sie greifen nicht nur den Zahnschmelz an. Sie sind auch der Auslöser für die Parodontitis, unter der geschätzt 40 Prozent der Deutschen leiden. „Die Entzündung des Zahnfleisches bleibt häufig für lange Zeit unbemerkt und verläuft in drei Stufen. Ihr Ausgangspunkt ist wie bei Karies der Zahnbelag. Die Stoffwechselprodukte der Bakterien irritieren das Zahnfleisch, das sich entzündet. Im ersten Stadium heißt die Krankheit Gingivitis und ist noch harmlos. Sie heilt schnell aus, [...]

Parodontitis – das Schutzprogramm 2017-02-21T12:26:05+00:00