Das Lächeln bleibt

//Das Lächeln bleibt

Wer bis ins hohe Alter attraktiv bleiben will, sollte möglicherweise weniger Wert auf ein faltenfreies Gesicht, als vielmehr auf gesunde und schöne Zähne legen. Das belegen neueste Zahlen aus den USA.

Anti-Aging assoziieren wir primär mit Haut, Haaren und Körper. Für jedes Fältchen gibt es eine Creme, für jede Falte einen Filler, für jedes graue Haar eine Färbung und für jede Problemzone ein Work-out. Was wir oftmals vergessen: Wie attraktiv wir erscheinen – und das bis ins hohe Alter – hängt zu einem Großteil von unseren Zähnen ab.

Gehören auch Sie zu der Gruppe der erfolgreichen Frauen ab Mitte Dreißig? Dann treffen die neuesten Ergebnisse einer groß angelegten Umfrage aus den USA wahrscheinlich auch auf Sie zu. Die belegen, dass ein offenes Lächeln das beste Anti-Aging-Mittel ist. Ist es also sinnvoll, statt in Botox oder Faltenfiller besser erst einmal in seine Zähne zu investieren? Das zumindest meinen die befragten Amerikaner.

Die American Academy of Cosmetic Dentistry (AACD) hat herausgefunden, dass das Lächeln für fast die Hälfte der US-Bürger das wichtigste altersunabhängige Schönheitsmerkmal ist. Zehn Prozent der Befragten nannten den Körper, sechs Prozent die Haare und nur fünf Prozent die Beine als Hauptargument für zeitlose Attraktivität.

Während vieles vergeht – zum Beispiel die Spannkraft der Haut, ein straffes Bindegewebe oder kraftvolles Haar – bleibt ein schönes Lächeln. Es entscheidet zudem darüber, welchen ersten Eindruck wir bei anderen hinterlassen. Weit wichtiger als die ersten Worte, die wir sagen, ist das erste Lächeln, das wir unserem Gegenüber schenken. Denn lächeln wir mit schönen Zähnen, werden wir attraktiver und selbstbewusster eingestuft als jemand mit schiefem Gebiss.

Schönes Lächeln bleibt
Zahngesundheit mit Gütesiegel schöne Zähne

SCHÖNE ZÄHNE LENKEN VON ANDEREN MAKELN AB

Das Bewusstsein dafür, dass Zähne der Schlüssel zur zeitlosen Schönheit sind, steigt. Und damit auch die Bereitschaft, in Dentalästhetik zu investieren. Laut Umfrage sind 80 Prozent dazu bereit, Geld in die Hand zu nehmen, um durch schöne Zähne ihre jugendliche Strahlkraft zu erhalten. Es sind außerdem vor allem die Frauen, die zu einem dentalästhetischen Eingriff bereit sind und insbesondere dann, wenn sie die „magische Schwelle“ der 30 überschritten haben: Die meisten ästhetischen Zahnbehandlungen werden in der Altersgruppe 30–39 durchgeführt.

Dabei gilt: Wer in Zähne investiert, gibt dafür weniger Geld für andere Beauty-Behandlungen aus. Zum Vergleich: Während über die Hälfte der Befragten gerne für ihre Zahnqualität bezahlt, sind es nur etwa ein Drittel, die ihr Geld in Anwendungen für volles Haar fließen lassen.

Indes haben schöne Zähne noch einen weiteren, durchaus angenehmen Nebeneffekt: Sie lenken von anderen kleinen Makeln des Alters ab, wie Augenschatten, Mimikfältchen oder sogar Übergewicht.

2017-12-12T11:17:18+00:00