Zahnregulierung

/Tag:Zahnregulierung

Zahnregulierung nennt man die Regulierung der Position der Zähne im Kiefer. Das Problem dabei ist üblicherweise eine Zahnfelstellung, das bedeutet, die Zähne befinden sich nicht an der für das Zubeißen optimalen Position. Zu solchen Zahnfehlstellungen kann es durch die verschiedensten Ursachen kommen, Kieferorthopäde und Zahnarzt haben aber eine ganze Reihe an Möglichkeiten diese Fehlstellungen zu korrigieren.

Da sich Zähne durch leichten, kontinuierlichen Druck verschieben lassen, hat man in der Kieferorthopädie und der Zahnmedizin verschiedenste Verfahren entwickelt, um dies wie gewünscht zu bewirken.

Die bekannteste Methode ist hierbei die Zahnspange. Die einfachste Methode sind herausnehmbare Spangen, die bspw. nur über Nacht getragen werden müssen. Allerdings lassen sich durch sie nur begrenzte Bewegungsrichtungen realisieren. Sollen die Bewegungen der Zähne komplexer werden, dann führt nichts an einer festen Zahnspange vorbei. Dabei werden sog. “Brackets” auf den Zähnen befestigt durch die ein Haltedraht führt – wobei es auch hier viele verschiedene Varianten gibt.

Relativ neu ist die Methode mit einer Invisalign Schiene, die insbesondere bei Erwachsenen verwendet wird. Bei Invisalign werden über einen Zeitraum von mehreren Wochen immer wieder neue, transparente Kunststoffschienen vom Patienten getragen. Diese bewegen dann Stück für Stück die Zähne in die gewünschte Position.

Mit moderne Zahnschienen zu ebenmäßigen Zähnen

2017-07-17T11:10:44+00:00

Nichts ist so gewinnend wie ein strahlendes Lächeln! Und für ebenmäßige, schöne Zähne ist es dank moderner Methoden nie zu spät. Wer in seiner Jugend trotz schiefer Zähne den Gang zum Kieferorthopäden gescheut hat und das im Nachhinein bereut, kann auch im Erwachsenenalter noch einiges gerade rücken … Eine inzwischen bewährte Methode ist dafür die Aligner-Technik (von to align = ausrichten). Hier werden nahezu unsichtbare Kunststoffschienen angefertigt, die leichtere Zahnfehlstellungen innerhalb eines halben Jahres korrigieren können. Komplizierte Fehlstellungen lassen sich auch behandeln, dauern aber natürlich länger. Der behandelnde Zahnarzt kann die Aligner-Technik sogar in schwierigen Fällen mit anderen Methoden kombinieren, um eine möglichst schonende und effiziente Korrektur von Fehlstellungen zu ermöglichen. Am weitesten verbreitet ist das Invisalign-System. Wie funktioniert die Aligner-Technik? Mit Hilfe einer speziellen dreidimensionalen Computergrafik wird vom Ist-Zustand ausgehend ein Modell angefertigt und das gewünschte Behandlungsziel festgelegt. „Dann werden die notwendigen Behandlungsphasen eingeteilt. Für jede Phase wird eine durchsichtige, dünne Kunststoffschiene gefertigt. Bei leichteren Fehlstellungen sind es etwa 10 bis 20 Aligner, bei komplexeren Zahnbewegungen (zum Beispiel nach Zahnextraktionen) liegt die Anzahl der Schienen zwischen 20 und 50, in Einzelfällen sogar darüber hinaus“, erklärt der Münchner Zahnarzt Dr. Mark Thomas Sebastian, der das Invisalign-System schon seit über 10 Jahren in seiner Praxis sehr erfolgreich anwendet. Jede Schiene wird täglich 22 Stunden für eine Woche getragen, wobei die ersten Schienen für zwei Wochen getragen werden müssen, bevor man nach Rücksprache mit dem Zahnarztspezialisten zur nächsten Phase übergehen kann. Für wen empfiehlt sich die Aligner-Technik? Behandelt werden [...]

Mit moderne Zahnschienen zu ebenmäßigen Zähnen 2017-07-17T11:10:44+00:00