Perfektes Lächeln

/Tag:Perfektes Lächeln

Wer erinnert sich nicht an das perfekte Lächeln eines Filmstars. Gepflegte Zähne entscheiden im Leben oft über den Erfolg.

Schönes Zahnfleisch in jedem Alter

2017-12-12T10:57:05+00:00

Ein strahlendes Lächeln ist dank der neuen Methoden in der Zahnmedizin zeitlos geworden. Die Zahnarztspezialisten haben für jedes ästhetische Problem die passende Lösung. Es gab einmal Zeiten, da konnte man den Menschen ihr Alter am Gebiss ansehen. Das ist zum Glück passé. Es gibt jede Menge maßgefertigte Anti-Aging-Verfahren für schöne Zähne. Und wer sie in Anspruch nimmt, tut nicht nur etwas für sein Äußeres, sondern auch für seine Gesundheit. Zu einem sympathischen Lachen gehören nicht nur makellose Zähne, sondern auch ein gesundes, rosiges Zahnfleisch. Das verändert sich leider im Laufe der Jahre, es zieht sich zurück. Nächtliches Zähneknirschen verstärkt diesen Prozess: Es belastet den Kieferknochen – und damit auch das Zahnfleisch mit der Folge, dass es sich noch weiter zurückzieht. Richtiges Putzen und professionelle Zahnreinigungen können diesen Prozess zwar hinauszögern, ab 40 treten die sogenannten Rezessionen allerdings verstärkt auf. Die Zähne wirken dann immer länger, und zwischen Zahn und Zahnfleisch treten kleine schwarze Dreiecke auf, worunter etwa 50 Prozent der Erwachsenen irgendwann leiden. Das fehlende Zahnfleisch kann mit einem besonderen plastischen chirurgischen Verfahren mithilfe von Transplantaten aufgebaut werden. Bleibt der Zahnhals stark sichtbar, kann eine Füllung aus Kompositen auf den Bereich geklebt werden. „Es gibt inzwischen hochentwickelte Kunststoffmixturen, wodurch die Übergänge nach der Behandlung nicht mehr sichtbar sind“, erklärt der Münchner Zahnarztspezialist Dr. Mark Thomas Sebastian. Die Kosten der Behandlung übernehmen die privaten Krankenkassen. Neu ist die Behandlung mit Hyaluronsäure. Darüber wurde erst kürzlich in Frankfurt auf dem Symposium „Hyaluron in Dentistry“ diskutiert. Danach lässt sich geschwächtes Zahnfleisch [...]

Schönes Zahnfleisch in jedem Alter 2017-12-12T10:57:05+00:00

Das perfekte Lächeln

2017-12-12T11:10:35+00:00

Ein guter Zahnästhetiker muss sein Handwerk beherrschen. Er braucht Fachwissen und Expertise - aber auch jede Menge psychologisches Feingespür. Warum? Weil er seinen Patienten nur dann das perfekte Lächeln kreieren kann, wenn er deren individuellen emotionalen Kern erfasst. Wer denkt, das perfekte Lächeln habe nur etwas mit perfekten Zähnen zu tun, also mit geraden, weißen, eben optisch makellosen Zähnen, wie sie uns als erstrebenswertes Ideal in Zahnpastawerbungen und auf Kinoleinwänden präsentiert werden, der irrt. Es ist weit komplizierter. Während die Augen sich gesellschaftlich unhinterfragt als das Tor zur Seele etabliert haben, wird dem Zusammenhang von Zähnen und Psyche noch erstaunlich wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Dabei zeichnen sich Experten gerade dadurch aus, dass sie über die reine Makellosigkeit hinausgehen: Immerhin sind optisch perfekte Zähne nichts wert, wenn sie nicht dem Wesen des Patienten entsprechen. ZÄHNE ALS MARKENZEICHEN Bestes Beispiel hierfür ist Madonna: Die Zähne der Queen of Pop, die sich nebenbei bemerkt jede erdenkliche Korrektur leisten kann, sind weiß, sie sind gesund, sie sind schön – aber insofern nicht „perfekt“, als dass sich zwischen ihren beiden Schneidezähnen eine deutlich erkennbare Zahnlücke befindet. Berühmt ist auch die Zahnlücke von Vanessa Paradis, die mit ihrem Lächeln nicht nur Johnny Depp, sondern auch Karl Lagerfeld bezirzt und für das Modehaus Chanel gemodelt hat. Beide Frauen zeigen, dass eine kleine dentale Imperfektion große Wirkung haben kann: Sie unterstreicht die Persönlichkeit. Hier die Persönlichkeit zweier kreativer und provokativer Künstlerinnen mit enormer erotischer Ausstrahlung. Die kleine Zahnlücke ist sexy. Sie sendet eine unmissverständliche [...]

Das perfekte Lächeln 2017-12-12T11:10:35+00:00

Karrierefaktor Zahn

2017-12-12T11:11:32+00:00

Nur von Spezialisten behandeln lassen Ein strahlendes Lächeln kann über Karrieren entscheiden, wahres Stilempfinden zeigt sich auch in perfekten Zahnreihen. Kein Wunder also, dass viele der Natur nachhelfen wollen. Wenn Julia Roberts lacht und Angelina Jolie ihr schönstes Smile zeigt, dann ist das wie eine Werkschau moderner Zahnmedizin: perlenschnurartige Reihen wunderschöner Zähne. Die sind allerdings in den meisten Fällen nicht naturgegeben. Aber nicht nur für prominente Zeitgenossen sind gesunde, wohlgeformte Zähne eine Visitenkarte. Über 80 Prozent der Menschen halten laut einer Emnid-Umfrage ein gepflegtes Gebiss für das Wichtigste am äußeren Erscheinungsbild und sind bereit, dafür Geld auszugeben. Denn Zähne sind nicht nur funktionierendes Kauwerkzeug, vielmehr sind gepflegte Zähne auch ein Symbol für Gesundheit, Vitalität, Sympathie sowie Selbstbewusstsein und damit wichtige Voraussetzung für den beruflichen Erfolg. Dies subjektive Empfinden ist auch wissenschaftlich untermauert: Studien zeigen, dass ein perfektes Gebiss über Karrierechancen mitentscheidet. Danach werden Menschen mit gepflegten, gleichmäßigen Zähnen als intelligenter und attraktiver eingestuft als solche, deren Zähne verfärbt oder ungleichmäßig sind. Unsere Sympathie für jemanden steigt außerdem proportional dazu, wie viele Zähne er beim Lächeln zeigt. Es ist das berühmte „bis-zum-6er-Lächeln“, mit dem Topmodel Heidi Klum sechsstellige Summen am Tag verdient. Auch sehr wichtig: Für einen perfekten Eindruck dürfen die oberen Schneidezähne maximal einen Millimeter unter der entspannten Oberlippe hervorblicken. NUR VON SPEZIALISTEN BEHANDELN LASSEN Wer von Natur aus nicht mit einem Hollywood-Lächeln gesegnet ist, kann dank moderner Zahnmedizin und innovativer Hightech-Verfahren nachhelfen – und das nachhaltig und vor allem schonend. Es gibt heute zahlreiche [...]

Karrierefaktor Zahn 2017-12-12T11:11:32+00:00

Das Lächeln bleibt

2017-12-12T11:17:18+00:00

Wer bis ins hohe Alter attraktiv bleiben will, sollte möglicherweise weniger Wert auf ein faltenfreies Gesicht, als vielmehr auf gesunde und schöne Zähne legen. Das belegen neueste Zahlen aus den USA. Anti-Aging assoziieren wir primär mit Haut, Haaren und Körper. Für jedes Fältchen gibt es eine Creme, für jede Falte einen Filler, für jedes graue Haar eine Färbung und für jede Problemzone ein Work-out. Was wir oftmals vergessen: Wie attraktiv wir erscheinen – und das bis ins hohe Alter – hängt zu einem Großteil von unseren Zähnen ab. Gehören auch Sie zu der Gruppe der erfolgreichen Frauen ab Mitte Dreißig? Dann treffen die neuesten Ergebnisse einer groß angelegten Umfrage aus den USA wahrscheinlich auch auf Sie zu. Die belegen, dass ein offenes Lächeln das beste Anti-Aging-Mittel ist. Ist es also sinnvoll, statt in Botox oder Faltenfiller besser erst einmal in seine Zähne zu investieren? Das zumindest meinen die befragten Amerikaner. Die American Academy of Cosmetic Dentistry (AACD) hat herausgefunden, dass das Lächeln für fast die Hälfte der US-Bürger das wichtigste altersunabhängige Schönheitsmerkmal ist. Zehn Prozent der Befragten nannten den Körper, sechs Prozent die Haare und nur fünf Prozent die Beine als Hauptargument für zeitlose Attraktivität. Während vieles vergeht – zum Beispiel die Spannkraft der Haut, ein straffes Bindegewebe oder kraftvolles Haar – bleibt ein schönes Lächeln. Es entscheidet zudem darüber, welchen ersten Eindruck wir bei anderen hinterlassen. Weit wichtiger als die ersten Worte, die wir sagen, ist das erste Lächeln, das wir unserem Gegenüber schenken. Denn lächeln wir mit [...]

Das Lächeln bleibt 2017-12-12T11:17:18+00:00